Herren 65 I - Tennis Club Herxheim

TENNISCLUB BLAU-WEISS HERXHEIM e.V.
Menue
Direkt zum Seiteninhalt

Herren 65 I

Herren

Saisonauftakt mit einem Unentschieden
Herren 65 (4er)
Herxheim – Althornbach 7:7

Die Mannschaft spielt in 2018 wie im Vorjahr in der Pfalzliga. Beim ersten Heimspiel war Althornbach zu Gast, bei dem im Vorjahr erfolgreich aufgetreten wurde. Konnte das wiederholt werden? Bei den vier Einzel-Matches spielten die Gäste überraschend stark auf und gewannen die
drei ersten Sätze. Nur Leo Herrmann konnte diese Serie unterbrechen und gewann sicher sein Match. Die anderen Herxheimer, Hans-Peter Mendel, Heiner Daum, Hans Fetsch, verloren ihren ersten Satz und mussten nun den zweiten gewinnen, um im Champion-Tie-Break zum Erfolg zu kommen. Das gelang bei allen mit einem anerkennenswerten Willenseinsatz. So konnten von diesen drei Tie-Breaks zwei für Herxheim entschieden werden. Zuschauer und Spieler erlebten Höhen und Tiefen des Tennisspieles, wobei Spannung pur geboten wurde. Nach dem Durchgang mit den Einzelspielen stand es 4:4. Jetzt kam es auf die beiden Doppelspiele an. Leo Herrmann und Hans Peter Mendel gewannen souverän den ersten Satz mit 6:0 und verloren überraschend den zweiten Satz mit 2:6. Wieder war ein Tie-Break fällig, das die beiden sicher mit 10:6 für sich entschieden. Im anderen Doppel taten sich Horst Hohmann und Heiner Daum schwer, verloren knapp den ersten Satz mit 6:7, brachen im zweiten mit 0:6 total ein und konnten einfach ihr gewohntes Können nicht einbringen. So blieb es auch bei den Doppelspielen beim Unentschieden, was sich im Gesamt-Ergebnis fortsetzte. Beide Mannschaften können jedoch mit dem Ergebnis zufrieden sein und  als guten Start in die Saison werten.
Bericht von R.Lauth


Deutlicher Erfolg im Lokal-Derby
Herren 65 (4er) Pfalzliga
Herxheim : Rülzheim 12 : 2
 
Am 3. Spieltag konnte die Siegesserie von Rülzheim durchbrochen werden. Alle Spieler beiderseits
begannen die Einzel mit einem offensiven Auftreten, das auch in drei Matches zum Erfolg führte.
Leo Herrmann hatte nicht so seinen Tag, stand einem starken Gegner gegenüber und mußte das
Spiel mit 5:7 und 3:6 abgeben. Dieter Wien dominierte von Beginn an und konnte sein Spiel
mit 6:1und 6:1 für sich entscheiden. In ähnlicher Weise gelang es Hans Peter Mendel mit 6:4 und 6:2  sein Einzel heimzubringen. Heiner Daum erreichte im ersten Satz ein hart erkämpftes
7:6, konnte sich aber mit einem anschließenden souveränen 6:0 sehr zufrieden geben. Nach dem
Pausenstand von 6:2 kam es auf die Ergebnisse der Doppel an. Hier war viel Bewegung drin,
Höhen und Tiefen des Tennisspiels konnten erlebt werden. Die folgenden Ergebnisse sprechen für sich: Leo Herrmann, Hans Peter Mendel: 3:6, 6:0, 10:7. Heiner Daum und Hans Fetsch: 6:2, 0:6, 10:8. In Champion-Tie-Breaks mußte also entschieden werden, was letztlich zum Gesamtergebnis vom 12:2 für Herxheim führte. Dieser Erfolg brachte nach dem 3. Spieltag den 2. Tabellenplatz. Vier Spiele stehen aber noch an.      
Bericht von R.Lauth


Zweiter Tabellenplatz gesichert
Herren 65 (4er) Pfalzliga
Herxheim : Waldsee 12:2

Es kam darauf an, den bislang erreichten 2. Tabellenplatz möglichst mit einem Sieg zu sichern. Die
Gäste traten kampfstark auf, was im ersten Einzelspiel Leo Herrmann gleich zu spüren bekam. Er verlor den 1. Satz mit 3:6, mußte sich mit 7:5 ins Champion-Tiebreak retten, gewann dieses aber sicher mit 10:6. Dieter Wien setzte im zweiten Einzel im ersten Satz einen deutlichen Akzent mit 6:0, mußte aber im zweiten Satz ein 7:5 erkämpfen, um erfolgreich zu bleiben. Hans Peter Mendel sah sich im dritten Einzel einem geduldig kämpfenden Gegner gegenüber, gewann den ersten Satz mit 7:6, verlor den zweiten mit 3:6 und mußte das Champion-Tiebreak mit einem unglücklichen 9:11 an den Gast abgeben. Hans Fetsch war von Anfang an kampfstark und brachte das vierte Einzel mit 6:1 und 6:2 sicher auf die Herxheimer Seite. Im ersten anschließenden Doppel fand Horst Hohmann zu seiner früheren Spielstärke zurück, wurde von Hans Fetsch gekonnt ergänzt, was mit 6:1 und 6:3  belohnt wurde. Dagegen mußten Leo Herrmann und Hans Peter Mendel neben ihrem Können viel Geduld  aufbringen, um dem ebenso spielenden Gegner ein 7:5 und 7:5 abzuringen. Mit dem Gesamtergebnis war das Tagesziel, den 2. Tabellenplatz zu sichern, erreicht.  
Bericht von R.Lauth


Erste Niederlage beim Favoriten
Herren 65 (4er) Pfalzliga
Kaiserslautern : Herxheim 11: 3

Auf Grund der seitherigen Spielverläufen stand von vornherein fest, dass der Gastgeber eindeutiger Favorit ist und ein mögliches Unentschieden schon ein beachtlicher Erfolg wäre. Schon die vier Einzelspiele zeigten den starken spielerischen Auftritt der Lauterer. Hier die Ergebnisse der drei Einzelspiele, die mehr als deutlich verloren gingen: Dieter Wien: 6:1, 6:0, Hans Peter Mendel: 6:2, 6:0, Heiner Daum: 6:0, 6:0. Selbst Hans Fetsch gelang es nicht im vierten Einzelspiel, das mit 6:2 und 7:5 verloren ging, ein Zeichen zu setzen. Im ersten Doppelspiel setzte sich die Spielstärke der Lauterer fort: Dieter Wien und Hans Fetsch mußten sich mit 6:2 und 6:1 erneut geschlagen geben. Dagegen gelang es Hans Peter Mendel und Heiner Daum mit einer beachtlichen Kampfesleistung dem Gegner im ersten Satz ein 1:6, im zweiten Satz ein 7:5 und im Champion-Tiebreak ein 6:10 abzuringen und so doch zu einem Erfolgserlebnis zu kommen. Allen Spielern gebührt Dank und Anerkennung, den Herausforderungen eines starken Gegners in sportlicher Weise gerecht geworden zu sein. Trotz der Niederlage bleibt der  2. Tabellenplatz erhalten. In den noch zwei ausstehenden Begegnungen besteht Gelegenheit, ihn bis zum Saisonabschluß zu sichern.  
Bericht von R.Lauth


Tennisclub Blau Weiß Herxheim
Erfolgreich im vorletzten Heimspiel
Herren 65 Doppel B-Klasse
Herxheim : Hauenstein 6:2

Die Mannschaft aus Hauenstein, die hier in der Südpfalz noch nicht so bekannt war, aber vom Tabellenstand  her bislang stark auftrat, spielte von Anfang an konzentriert und geduldig auf.
Ein beiderseitiges Zurechtfinden war gefordert. Jedoch konnten sich im ersten Doppel Karl Eichenlaub (Hatzenbühl) und Georg Eichenlaub in beiden Einzelspielen mit einem 6:2 und 6:3
klar durchsetzen. Dagegen mußten Heiner Daum und Richard Lauth im zweiten Doppel doch alles
aufbieten, um den ersten Satz7:5 und den zweiten mit 6:3 sicher abzuschließen. Im dritten
Doppel sah es so aus, als würden die beiden nach einem 6:1 im ersten Satz auch den zweiten
so hinter sich bringen. Das Gegenteil war der Fall. Die Gästen meldeten sich mit einem 5:7 ins Spiel zurück und gewannen obendrein den Champion-Tiebreak mit 5:10. Im 4. Doppel sahen sich Hugo Bellaire und Georg Eichenlaub einem umgekehrten Spielverlauf gegenüber. Im ersten Satz rangen sie dem Gegner ein knappes 7:6 und im zweiten ein zügiges 6:1 ab. Das Match war gewonnen und führte zum erfolgreichen Gesamtergebnis.   
Bericht von Richard Lauth

Zurück zum Seiteninhalt